Werkbericht – Baschischale

Hier zeige ich wie die „Baschischalen“ in Handarbeit entsteht.

Ein halbes Stammstück Esche wird vorbereitet,
dann auf die Drechselbank gespannt und mit dem Reitstock gesichert.
Ein Zapfen mit Schwalbenschwanz wird zur späteren Aufnahme im Spannfutter angedreht.
Umspannen und nach der definitiven Aussenformgebung kann mit dem aushöhlen begonnen werden
Material ausräumen
bis gewünschte Wandstärke erreicht ist. Noch wenig schleifen und die Innenseite ist fertig.

 

Erneutes umspannen für den letzten Schritt, den Boden.
Aufnahmezapfen bis nur noch ein kleiner Rest stehen bleibt. Dieser wird anschliessend von Hand abgeschnitten.

noch mit Walnussöl behandeln

et voilà :